Iphigenie Bergbau

Die Iphigenie Bergbau GmbH befasst sich mit der Gewinnung, Veredelung und Vermarktung von Qualitätstonen aus ergiebigen Lagerstätten des östlichen Westerwalds. Nach umfangreicher Erkundung und langfristiger Sicherung der Abbaurechte wurde 1955 mit der Erschließung der Vorkommen begonnen. Anfangs wurden die selektiv gewonnenen Tone ausschliesslich in ihrem Rohzustand geliefert. Mit zunehmender Qualitätsanforderung erfolgte jedoch bald die Bereitstellung homogenisierter Tonmischungen.

Die Produktion dieser Standardrohstoffe erfolgt in der Mischanlage Schönbach, die zentral gelegen und transportnah zu den Gruben Mahlrain, Herrenstruth und Iphigenie liegt. Neben moderner Aufbereitungs-, Misch- und Einstreutechnik sind für die kundenspezifischen Chargen hier umfangreiche Lagerkapazitäten vorhanden. Zu den großen Stärken von Iphigenie zählt das große Angebot an farbigen, frostsicheren Tonmischungen mit hervorragender Eignung für keramische Außenanwendungen, Fassaden- und Bodenbelagsmaterialen.

Die besondere chemisch-mineralogische Beschaffenheit unserer Spezial-Mischungen verleiht den unglasierten Erzeugnissen je nach Brennbedingung außergewöhnliche, unverwechselbare Farbakzente. Viele Ziegel- und Verblendsteinwerke sowie Dachziegelhersteller schätzen inzwischen den Iphigenie-Struthclay als bewährte Zusatz-Komponente zur Verbesserung der Trockenbruchfestigkeit und der Bildsamkeit ihrer Betriebsmassen. Die angebotenen Standard-Tone für Steinzeug- und Wandfliesen zeichnen sich durch gute Schnellbrand- und Glasurträgereigenschaften aus. Weißbrennende Magertone eigenen sich bestens zum Einsatz in Feuerfestprodukten. Bereits seit 1979 ist Iphigenie Bergbau GmbH in der Lage, feinstgemahlene Tone bis 63 µm großtechnisch herzustellen und anzubieten. Der dadurch erreichte Vorsprung an Erfahrung und Know How ist Garant für eine konstante und gleichbleibende Tonmehl-Versorgung.

Durch Eliminierung der natürlichen Verunreinigungen sind die ausbrandfreien Mahltone eine gute Basís für ebenfalls lieferbare feuchte Krümelmassen mit einem breiten keramischen Anwendungsspektrum. Alle Arbeitsstufen, von der Tongewinnung über Aufbereitung, Homogenisierung, Einlagerung, Vermahlung und Pellettierung unterliegen einer streng kontrollierten Qualitätsüberwachung und -sicherung. Das modern ausgestattete Labor ermöglicht eine schnelle, kundenspezifische Versatzentwicklung für alle keramischen Bereiche. Alle Iphigenie-Produktionsstätten sind durch verkehrstechnisch gute Anbindungen an die A 45 über die Anschlusstellen Dillenburg bzw. Herborn-West erreichbar.

zurück